Der Hund von Hundetrainerin Tina Schwarz sucht seine Lieblingsleckerli aus

31. Mai 2022

Die Futtertube im Hundetraining – so nutzt du sie richtig

Die Futtertube - was ist das eigentlich?

Anzeige & Gastblogartikel | Hast du schon einmal von einer Futtertube gehört? Futtertuben gibt es in vielen verschiedenen Modellen und Varianten. Es handelt sich um kleine Tuben, die in der Regel ca. 8 – 12 cm groß sind und einen Klapp- oder Schraubdeckel haben. Es gibt sie entweder schon komplett fertig befüllt oder aber als wiederverwendbare Variante zum Befüllen. 

Kaja von Tales & Tails erklärt dir in diesem Gastblogartikel, was Futtertuben sind und wie du sie im Training mit deinem Hund nutzen kannst.

Der Vorteil an fertigen Tuben ist sicherlich, dass sie – wenn es mal schnell gehen muss – sofort einsatzbereit sind. Andererseits lassen sich diese Tuben nur einmal verwenden und müssen danach entsorgt werden. Gerade, wenn du die Tube nicht über 2-3 Tage in Folge im Einsatz hast, kann es auch passieren, dass der Inhalt verdirbt und die Tube mitsamt restlichem Inhalt entsorgen musst. Auch bietet dir eine fertig befüllte Tube keinen großen Spielraum bei der Wahl des Inhalts. 

Eine wiederverwendbare Tube zum Selbst befüllen kannst du dagegen mit genau dem füllen, was deinem Hund so richtig gut schmeckt. Auch musst du die Tube nicht komplett vollfüllen und kannst die Menge auf eure Trainingseinheiten abstimmen. Ein positiver Nebeneffekt ist natürlich, dass deutlich weniger Müll anfällt, wenn du die Tube nicht nach Gebrauch entsorgen musst, sondern reinigen und wiederverwenden kannst.

So kannst du die Futtertube im Hundetraining nutzen

Hast du die Futtertube mit dem Lieblingsrezept deines Hundes befüllt? Dann kann es losgehen. Eine Futtertube bietet eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten und eignet sich ganz besonders für schwierigere oder stressigere Situationen in denen vielleicht ein normales Leckerli nicht mehr genügt. Vorteilhaft an der Futtertube ist ebenfalls, dass du deinen Hund länger belohnen kannst als es beispielsweise mit einem kleinen Leckerli möglich ist. Ein Leckerli ist schnell runtergeschluckt während du deinen Hund deutlich länger an einer Futtertube schlecken lassen kannst.

Die Futtertube lässt sich insbesondere als Jackpot Belohnung für besondere Leistungen einsetzen. Im Folgenden stelle ich dir einige Einsatzmöglichkeiten vor. Selbstverständlich sind dir aber keine Grenzen gesetzt beim Einsatz der Futtertube und es gibt mit Sicherheit noch viele weitere Möglichkeiten.

Die Futtertube und dein Rückruf

Du kannst die Futtertube ideal für das Rückruftraining einsetzen. Dein Hund lässt sich von dir aus einer sehr schwierigen Situation wie zum Beispiel aus dem Spiel mit anderen Hunden abrufen? Oder hat er sogar gerade einen Hasen für dich laufen lassen? Dann ist es Zeit für eine ganz besondere Belohnung. Denn so viel ist sicher: Dein Hund wird sich nur dafür entscheiden zu dir zu kommen, wenn er bei dir etwas Besseres zu erwarten hat als das worauf er dafür verzichten muss.

Die Futtertube bei deinem nächsten Tierarztbesuch

Auch beim Tierarzt lässt sich die Futtertube wunderbar und gezielt einsetzen. Du kannst deinen Hund über längere Zeit an der Futtertube schlecken lassen, während der Tierarzt deinen Hund untersucht. Das Schlecken wirkt bei vielen Hunden zudem sehr beruhigend. 

Tricktraining mit der Futtertube

Dein Hund und du übt gern verschiedene Tricks? Für viele Tricks eignen sich kleine Leckerli mit Sicherheit sehr gut. Aber es gibt auch immer mal wieder Tricks und Situationen bei denen du deinen Hund länger in einer Position halten möchtest. Er soll den Trick oder die Übung also nicht nur kurz ausführen und dann mit dem Kauen des Leckerlis beschäftigt sein, sondern dafür belohnt werden, dass er länger in der gewünschten Position bleibt. Hier hilft dir die Futtertube ganz besonders gut.

Mit der Futtertube besonders schwierige Reize und Situationen meistern

Jeder Hund hat verschiedene auslösende Reize. Bei einigen Hunden sind es zum Beispiel Fahrradfahrer, Skateboarder oder Jogger. Bei anderen ist insbesondere die Hundebegegnung an der Leine ein schwieriges Thema. Aber auch spielende Kinder oder die Katze des Nachbarn können deinen Hund reizen. Hier kann dir das Training mit der Futtertube helfen. Die Futtertube hat den Vorteil das du deinen Hund mit der Tube über längere Zeit in eine andere Richtung lenken kannst. So kannst du beispielsweise dafür sorgen, dass dein Hund den entgegenkommenden Hund nicht fixiert, sondern du seinen Kopf mithilfe der Futtertube sanft in eine andere Richtung lenkst bis ihr an dem entgegenkommenden Hund vorbei seid.

Die zauberhaften Vorteile der Futtertube

Für dich haben wir noch einmal einige Vorteile der Futtertube auf einen Blick zusammengefasst:

  • Je nach Modell schnell einsetzbar und mit der Lieblingsleckerei deines Hundes befüllt
  • Vielseitige Einsatzmöglichkeiten für verschiedene Situationen
  • Belohnung über einen längeren Zeitraum möglich
  • Einfach zu verstauen in jeder Jackentasche
  • Keine schmierigen oder fettigen Hände

Leckere Rezepte für die Futtertube deines Hundes

Du hättest gern ein paar Inspirationen für die Befüllung der Futtertube? Auch wenn du sicher weißt, was deinem Vierbeiner am besten schmeckt, möchten wir dir ein paar Rezepte zeigen, die vielen Hunden schmecken.

Nassfutter als schnelle Füllung deiner Futtertube

Ganz simpel, einfach und schnell: Du verwendest einen Teil der Tagesration des Nassfutters, welches dein Hund bekommt und füllst es in die Tube. Je nach Konsistenz des Nassfutters bietet es sich an das Futter mit ein wenig Wasser zu mischen, damit es leichter aus der Tube kommt. Der Vorteil ist – vor allem wenn du die Tube sehr oft einsetzt – dass du die Menge von der Gesamtration abziehen kannst und nicht so leicht Gefahr läufst, dass dein Hund deutlich zu viel zu fressen bekommt.

Eine Futtertube mit Quark oder Joghurt

Viele Hunde lieben Quark und Joghurt und vor allem eignet sich die Konsistenz der Produkte sehr gut für die Fütterung aus der Tube. Du kannst den Quark oder Joghurt auch zusätzlich mit dem Lieblingsgeschmack deines Hundes anreichern. So kannst du auch hier etwas Nassfutter oder beispielsweise Leberwurst oder püriertes Obst oder Gemüse untermischen.

Frischkäse für die Futtertube

Ähnlich wie Quark oder Joghurt kannst du auch Frischkäse verwenden. Diesen musst du meist noch etwas mit Wasser verdünnen. Auch unter Frischkäse kannst du weitere Zutaten nach den Vorlieben deines Hundes mischen. Wie wäre es zum Beispiel mit Erdnussbutter oder etwas Lachsöl? Das Lachsöl hat den Vorteil, dass es für eine schöne Konsistenz sorgt.

Wie wäre eine Futtertube mit Kartoffelpüree?

Wenn dein Hund Kartoffeln mag und verträgt, dann ist dies vielleicht eine gute Idee für euch. Du kannst das Kartoffelpüree allein verwenden oder gemischt mit Nassfutter, püriertem Obst oder Gemüse. 

So lagerst und reinigst du die Futtertube deines Hundes

Je nachdem was du in die Futtertube füllst, hält sich der Inhalt ca. 2-3 Tage im Kühlschrank. Du solltest die Futtertube daher direkt nach dem Training in den Kühlschrank legen, damit der Inhalt nicht zu schnell verdirbt. Es bietet sich an die Futtertube nur so voll zu füllen wie du in ca. 2-3 Tagen aufbrauchen kannst, damit du nicht zu viel wegwerfen musst. 

Unterwegs und beim Training kannst du die meisten Futtertuben einfach in deine Jackentasche oder im Sommer beispielsweise in eine kleine Gürteltasche oder einen Leckerlibeutel stecken. So hast du sie immer beim Spaziergang parat. 

Wiederverwendbare Futtertuben können in der Regel ganz einfach unter fließendem Wasser gereinigt werden. Ist die Futtertube mal stärker verschmutzt kann sie unter Umständen sogar in der Spülmaschine gesäubert werden. Hierbei am besten auf die Angaben des Herstellers achten.

Mein Fazit zum Hundetraining mit der Futtertube

Die Futtertube ist ein tolles Trainingsinstrument welches sich insbesondere für schwierige und spezielle Situationen eignet. Vor allem wiederverwendbare Futtertuben sind eine sehr gute Möglichkeit deinen Hund mit einer besonderen Leckerei zu belohnen. Zudem kannst du hier die Füllung immer wieder mal abwechseln, damit keine Langeweile aufkommt. 

BLOGARTIKEL #53


Das könnte dir auch helfen!