3 STRATEGIEN FÜR EIN ENTSPANNTERES SILVESTER

28. Dezember 2017
Silvester

In wenigen Tagen ist es soweit und der für viele Tiere schrecklichste Tag des Jahres steht bevor. Während viele Menschen Freude an den lauten Knallgeräuschen, den blitzenden Lichtern und dem dazu gehörenden Geruch nach Rauch und Schwefel haben versetzt diese Nacht die meisten Tiere in Angst und Schrecken. Außerdem beginnt das Spektakel nicht erst am 31.12. mitternachts, sondern bereits mehrere Tage zuvor und mehrere Tage danach. Der 31.12. ist hierbei nur der Höhepunkt, der Supergau sozusagen. Natürlich kann es eine Strategie sein über Silvester in den Urlaub zu fahren in eine böllerfreie Zone. Auch die nächtliche Autobahnfahrt ist bei einigen Hundebesitzern inzwischen zur Tradition geworden.

Mit einem gut durchdachten Training und eventuell medikamentöser oder naturheilkundlicher Unterstützung bewältigen die meisten Hunde diese Zeit auch gut zu Hause. 

Mit dem Training kann jederzeit begonnen werden, jedoch ist die Zeitspanne jetzt deutlich zu kurz, um noch sichtbare Erfolge erreichen zu können. Trotzdem kannst du deinem Hund mit diesen einfachen Mitteln helfen die Silvesterzeit besser zu überstehen.

Entspannung in jeder situation

In der Regel ist jeder Tag vollgepackt mit stressenden konfliktreichen Situationen. Situationen, die deinen Hund Nerven und Energie kosten. Je mehr dieser Situationen dein Hund durchlebt, desto gestresster ist er. Je gestresster er ist, desto schneller wird zum Beispiel Angstverhalten ausgelöst. Der Körper deines Hundes ist eventuell bereits durch euren Alltag bis fast unters Dach mit Stresshormonen beladen. Dann fehlt natürlich nicht mehr viel bis dein Hund nicht mehr kann.

Stressende Situationen im Alltag können sein:

  • Begegnungen mit Hunden oder Menschen
  • Spaziergänge in wildreichem Gebiet
  • unnötig langes warten vor dem Futternapf oder der Haustür
  • star-o
    Staubsaugen, wischen und co.
  • star-o
    eilige Spaziergänge
  • star-o
    gestresster Mensch, wegen der Feiertage und dem Jahreswechsel
  • star-o
    langes allein sein

Dies sind nur einige der Situationen, die deinen Hund zusätzlich stressen können. Du solltest vor allem in der Zeit vor dem Jahreswechsel versuchen, diese Situationen zu vermeiden. Ich selbst versuche meinen Alltag so wunschgenau wie möglich an meine Hunde anzupassen. Sie sind nur wenig bis gar nicht allein, wir gehen da spazieren wo niemand ist (möglichst auch wenig Wild). Alle Übungen die Impulskontrolle verlangen reduziere ich auf ein Minimun (warten am Napf, Lauerspiele, Fuß laufen,...). So kannst du es schaffen allgemein mehr Ruhe in deinen Hund zu bekommen. Dadurch hat dein Hund etwas mehr Puffer, um entsprechend auf die unvermeidbaren Stresssituationen reagieren zu können.

kostenfreier Online Workshop

Silvester entspannen

Ist dein Hund an den Tagen rund um Silvester gestresst und hat Angst? Wünscht du dir endlich einen entspannteren Jahreswechsel für dich und deinen Hund? Dann nimm Teil am kostenfreien Online Workshop und starte schon im September mit deinem Training.

Zusätzlich kannst du für etwas mehr Wohlbefinden sorgen, indem du zusätzliche entspannende Situationen schaffst. Du kannst deinem Hund täglich eine Kuschel- und Massageeinheit verschaffen, vermehrt kauende Tätigkeiten anbieten oder gefüllte Kongs anbieten. Mach einfach alles das, was deinem Hund gut tut, was positive Gefühle in ihm auslöst, aber ohne ihn künstlich aufzuregen. Spielt dein Hund gerne Ball kannst du auch das machen. Achte jedoch darauf, dass es nicht exzessiv wird. Dann würdest du wieder mehr Stress auslösen als du möchtest.


Suche alle Situationen vermehrt auf in denen sich dein Hund gut fühlt. Vermeide alle Situationen in denen sich dein Hund nicht gut fühlt.

PASSE DEINEN ALLTAG JETZT AN

Sicher sieht dein Tagesablauf an Silvester anders aus, als an den restlichen Tagen des Jahres. Dieser abrupte Wechsel der gewohnten, oft ritualisierten, Zeiten kann zusätzliche Verunsicherung und Stress bei deinem Hund hervor rufen. Daher solltest du dir am besten jetzt überlegen wie dein Tagesablauf an Silvester aussehen wird. Dann kannst du deine Tage bereits jetzt an diesen Ablauf anpassen. Verlege deine Gassizeiten ins Helle und Grüne, verändere die Fütterungszeiten, schaffe vermehrte Beschäftigung innerhalb der Wohnung.

Bei mir sieht das so aus. Wir haben an diesen Tagen nur noch einen großen Spaziergang mittags. Die restliche Zeit gibt es nur ganz kurze Pipirunden. Nach jeder Pipirunde bekommen meine Hunde eine Beschäftigung in der Wohnung, einen Kauartikel, einen Kong, ein Suchspiel, wir üben Tricks, etc.

Dieser Ablauf schafft bei Chouky (der Angst an Silvester hat) mehr Sicherheit. Außerdem kann er sich so einige Tage vorher daran gewöhnen und ist am Silvestertag selbst nicht so unzufrieden, weil er nur eine große Runde laufen durfte. Die anderen beiden haben an Silvester zum Glück bis heute noch keine Probleme gehabt. Damit das so bleibt, machen sie das gleiche mit. So kann ich verhindern, dass sich bei ihnen eine Silvesterangst entwickelt. Außerdem reduziere ich den Frust bei Chouky, wenn alle das gleiche machen und die anderen beiden nicht noch draußen am schnüffeln sind, während er zu Hause bleiben müsste.

Wenn du dringend noch die Hundebetten vor dem Jahreswechsel waschen möchtest solltest du das jetzt abhaken. Das Bett deines Hundes hat einen ganz bestimmten Geruch, den dein Hund mit seinem Bett und der dazu gehörigen Entspannung verknüpft hat. Wenn du dieses Bett nun wäscht riecht es anders. Der Geruch wird deinen Hund irritieren und er wird sich vermutlich nicht so sicher fühlen wie sonst. Die Zeit des Wäsche Waschens (außer deiner Kleidung), wischens und in der Wohnung wirbeln ist für dieses Jahr auch vorbei. Dein Haushaltsalltag kann im neuen Jahr wieder starten.


Verschiebe eure Beschäftigungen nach Hause und plane deine Spaziergänge im Hellen. Belasse ab jetzt alles in deiner Wohnung so, wie es ist.

Deine Reaktion bei Knallgeräuschen

Und was kannst du tun, wenn es nun knallt? Als erstes möchte ich dir sagen, was du bitte nicht machen solltest. Du solltest das Ganze nicht ignorieren (auch wenn dein Hund keine Angst zeigt), du solltest deinen Hund nicht weiter ziehen wenn er nicht laufen möchte, du solltest nicht einfach souverän bleiben und deinem Hund so zeigen das nichts schlimmes ist. 

Selbstverständlich ist es auch nicht sinnvoll selbst in Panik zu verfallen und den Hund so zusätzlich zu verunsichern. Jedoch kannst du deinem Hund mit einem denkbar einfachen Training schnell aus seiner Angst holen und seine Erwartungshaltung bei Knallgeräuschen verändern. Überlege dir eine super mega tolle Futterbelohnung für deinen Hund. Etwas, für das dein Hund alles geben würde, was er aber in der Regel nicht bekommt. Diese Futterbelohnung hast du ab sofort bei jede Spaziergang dabei. Immer wenn es knallt bekommt dein Hund etwas davon. Hierbei spielt es keine Rolle, ob dein Hund Angst zeigt oder nicht. Für jeden Knall gibt es Futter. Zeigt dein Hund gar keine Angst an Silvester? Dann nutze diese Möglichkeit und du kannst verhindern, dass sich eine Angst entwickelt. Ich mache das mit allen drei Hunden, obwohl nur einer Angst vor Knallgeräuschen zeigt. Die anderen beiden drehen sich inzwischen immer freudig um, wenn es irgendwo geknallt hat. Chouky kann stehen bleiben, nimmt sein Futter und kann danach in aller Regel normal weiter spazieren gehen.


Habe die Highlight Belohnung bei jedem Spaziergang dabei, nach jedem Knall gibt es futter.


Angst an Silvester ist etwas, das sich bei vielen Hunden erst im Laufe der Jahre entwickelt. Mit der Zeit wird es immer schlimmer und die Lebensqualität von Mensch und Hund sinkt immer weiter ab. Daher ist es in jedem Fall ratsam ein gut durchdachtes Training zu starten, um die Situation nachhaltig zu verändern. Während Chouky früher hechelnd und nervös versucht hat sich in irgend einer Ecke zu verstecken liegt er heute entspannt in seinem Bett und verschläft Silvester. Draußen muss er nicht mehr flüchten, sondern er kann stehen bleiben und dann normal weiter gehen.

Auch wenn dein Hund noch keine Angst an Silvester hat solltest du das Ganze trainieren. So kannst du vorbeugend handeln und deinem Hund eine schlimme Zeit ersparen.

Ich wünsche dir und deinem Hund ruhige letzte Tage in diesem Jahr und einen entspannten Jahreswechsel!