Dezember 3

PODCAST #79: WARUM UNERWARTETE VERÄNDERUNGEN IM TRAINING WICHTIG SIND – ADVENTSSPECIAL

In dieser Podcastfolge möchte ich mit dir die Bedeutung von Willensstärke und Gleichmut im Yogasutra besprechen. Nur, wenn du beides in dein Leben mit deinem Hund integrierst, kannst du es schaffen deine Ziele mit Leichtigkeit zu erreichen.


I.12. अभ्यासवैराग्याभ्यां तन्निरोधः

"Beharrliches Üben und nachhaltiger Gleichmut führen unweigerlich zur Einheit der Gefühle und Gedanken."

In dieser Podcastfolge erfährst du:

  • Was ist Citta Vritti Nirodah
  • Weshalb benötigst du Willensstärke
  • Warum sollten alle plötzlichen Veränderungen willkommen geheißen werden


Meine Yogasutra Buchempfehlungen*

https://amzn.to/2VmXsPB

https://amzn.to/3fSR6RB


*Affiliatelinks, ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über diesen Link bestellst 


„Es bedeutet sich nicht „blenden“ zu lassen."


Das Ziel von Yoga. Das ganze Yoga Sutra beschäftigt sich mit dem Thema, wie kannst du zur Ruhe finden oder einen Zustand von Einheit erreichen. Von deinem Körper, Geist und deiner Seele. Citta Vritti Nirodah ist dieser Zustand. Ist ein Zustand, in dem alle deine 5 Vrittis/Muster des Cittas und zur Ruhe kommen. Es bedeutet sich nicht „blenden“ zu lassen.


„Üben. Üben. Üben."


Wie kannst du diesen Zustand für dich erreichen? Du benötigst Willenskraft und Gleichmut. Im Kern geht es darum, deine Willenskraft zu entwickeln, um kontinuierlich dran zu bleiben und zu lernen, gleichmütig zu sein. Es ist Arbeit notwendig, wenn du den Zustand von Leichtigkeit, Einheit und Harmonie in dir selbst oder in der Beziehung mit deinem Hund erreichen möchtest. Deine Willenskraft ist nötig, um dann zu bleiben, das nennt sich ein behagliches Üben.

Üben. Üben. Üben. Wenn du etwas erreichen willst, ist es nicht anders möglich. Es gibt keinen Schalter oder Knopf, um diesen Prozess zu überspringen. Wenn du dein Trainingsziel, Gefühl, Erlebnis oder Lebensstil in deinem Leben mit deinem Hund erreichen willst, musst du darauf hinarbeiten, egal wie weit weg es gerade für dich ist. Bleib dran.

Entwicklungen und Prozesse laufen niemals linear. Es geht vorwärts, ein Stück rückwärts und wieder vorwärts. So ist es beim Lernen für dich aber auch für deinen Hund. Das ist total normal. Nimm das einfach für dich an.


„Lerne gleichmütig zu sein."


Auf deinem Weg, Citta Vritti Nirodah zu erreichen, stößt du wahrscheinlich auch auf eigene Ängste oder Widerstände von innen oder außen. Darf ich das, kann ich das? Was denken die anderen? Ist das sicher? Du musst immer wieder deine dir eigens aufgestellten Hürden selbst überwinden.

Überwinde deine Selbstzweifel, wenn du dort hinkommen möchtest, wo du hin möchtest. Nimm an und lass los. Lerne gleichmütig zu sein. Dies bedeutet nicht, dass dir alles egal sein soll. Gleichmütig heißt nicht gleichgültig zu sein. 

Es heißt für dich, alles anzunehmen, was ist und was das kommt. Auch wenn es nicht das ist, was du dir gerade vorgestellt hast. Du sollest nicht anhaften an den Dingen, die du magst oder nicht magst. (Raga und Dvesha - ich will das und ich will, dass nicht.) Der Mensch ist viel damit beschäftigt, in gut und schlecht zu sortieren. Aber es ist alles gut. Alles was ist und alles was da noch kommt.


„Du kannst das Außen nicht kontrollieren."


Auch meine Ziele waren und sind von geprägt von Rückschlägen.

Der Grund, warum ich nun viel besser damit umgehen kann und deshalb entspannter durchs Leben gehe, ist das ich gelernt habe Willenskraft und Gleichmut mehr in mein Leben und das meiner Hunde zu integrieren. 

Dein Hund wird krank oder dich plagen vielleicht gerade andere Sorgen. Nimm es, wie es kommt. Das Leben und solche Situationen kommen immer wieder, du kannst meistens nichts daran ändern, das es passiert.

Wenn du lernen möchtest, wie du in Zukunft besser damit umgehen kannst, sodass es dich nicht gleich komplett aus deiner Mitte wirft, so nimm die Dinge an, wie sie sind. Bleibe beharrlich, um dein nächstes Zeil zu erreichen.

Schaffe es, die Willenskraft und den Gleichmut mehr und mehr in dein Leben zu lassen. Alles, was dir auf deinem Weg begegnet, ist willkommen. Du wirst dein Ziel erreichen, vielleicht nicht in der Art und Weise, wie du es dir gedacht hast. Dann aber anders. Du hast die Gewissheit, alles was kommt, wird gut sein. Du kannst das Außen nicht kontrollieren.

Nimm die Affirmation gern mit auf deinen nächsten Spaziergang mit deinem Hund.


„Alle Veränderungen, auf unserem gemeinsamen Weg sind willkommnen."



Tags

Aggression, Angst, Schwierigkeiten, Trainingsplan, Ziele


Das könnte dir auch helfen!