November 30

KONDITIONIERTE ENTSPANNUNG – DIE EINE ÜBUNG, DIE JEDER HUND KENNEN SOLLTE

Wenn es eine Übung gibt, die jeder Hund kennen sollte, dann wäre die konditionierte Entspannung mit Sicherheit eine meiner Favoriten. Sie ist denkbar einfach aufgebaut und dabei so stark, dass sie deinem Hund in nahezu jeder Situation helfen kann, die über einen längeren Zeitraum anhält und Stress auslöst.

Dann kann konditionierte Entspannung deinem Hund helfen:

  • bei Trennungsstress
  • wenn Besuch oder Handwerker kommen
  • bei Familienfeiern
  • wenn ein neuer Hund einzieht
  • beim Autofahren
  • bei Tierarztbesuchen
  • im Restaurant
  • im Hotelzimmer
  • an Silvester
  • wenn du im Homeoffice arbeiten musst
  • nach einem aufregenden Spaziergang

Das sind nur einige Situationen, in denen dein Hund bedeutend schneller zurück in seine Mitte finden kann. Vermutlich kannst du die konditionierte Entspannung in fast allen Situationen nutzen, in denen dein Hund Stress hat. Vorausgesetzt du hast sie zuverlässig aufgebaut. Wie das geht, siehst du in meinem Video. Du findest es ganz oben auf dieser Seite.

Nochmal in kurz für dich die wichtigsten Punkte:


Was du dazu brauchst

  • ein Halstuch
  • ein ätherisches Öl, welches du stark verdünnt auf das Tuch gibst (immer das selbe verwenden)
  • entspannende Musik (immer die selbe Musik nutzen)
  • eine kleine Nachtlichtlampe, falls du keine Musik möchtest
  • hier findest du mein Kit zur Konditionierten Entspannung* 👉🏻 https://kit.co/TinaSchwarz/entspannungstraining


Die groben Trainingsschritte

  • Ihr entspannt gemeinsam im selben Raum
  • Du bist in einem anderen Raum, ihr seid durch eine Barriere getrennt (Kindergitter o.ä.), dein Hund kann dich sehen
  • Du bist in einem anderen Raum, eine Barriere verhindert, dass dein Hund hinterher kann, er kann dich nicht mehr sehen
  • Du bist nicht mehr anwesend


Wichtig

Diese Trainingsschritte sind der grobe Leitfaden. Je nach Trainingsstand und individuellen Bedürfnissen und Schwierigkeiten musst du deinen Trainingsplan anpassen. Es kann sein, dass dein Hund deutlich kleinere Schritte benötigt und du die Schwierigkeit nur langsam steigern kannst. Wichtig hierbei ist immer: Dein Hund sollte es schaffen sich eigenständig zu entspannen. Wimmert, bellt oder rennt er umher musst du die Übung wieder leichter machen und dir einen Zwischenschritt überlegen. So lernt dein Hund am Ende nicht nur mit dir und den Entspannungssignalen zu entspannen, sondern auch, wenn du nicht da bist.


Häufigste Fehler

Es gibt ein paar Trainingsfehler die häufig vorkommen und den Erfolg damit sabotieren.

  • zu schnelle Steigerung der Schwierigkeit

Das ist vermutlich der häufigste Fehler im Aufbau der konditionierten Entspannung. Ich empfehle dir daher bei dieser Übung lieber etwas langsamer zu sein, als zu schnell. Schreibe dir deine Trainingsstufen auf und hake ab. Wenn du mehrere Tage hintereinander einen entspannten Hund hattest, dann kannst du die Schwierigkeit steigern. Vorsicht: Auch hier nicht zu schnell von 0 auf 100 gehen.

  • der Hund meidet den Geruch

Wenn dein Hund das Halstuch nicht mag, kannst du das Tuch auch einfach neben ihn legen. So hat er die Möglichkeit wegzugehen, sollte es unangenehm sein.

  • das Training wird zu früh beendet

Die volle Wirksamkeit bekommt diese Übung, indem du aus der Situation entkoppelt wirst. Daher ist es wichtig, dass du dein Training fortführst, bis dein Hund auch ohne deine Anwesenheit mit den Signalen entspannen kann. Dann ist es auch möglich, dass dein Hund entspannt im Hotelzimmer, Restaurant, in der Tierklinik, etc. bleibt, auch wenn du für einen Moment nicht da bist.

Für mich ist die konditionierte Entspannung ein unverzichtbarer Trainingsbaustein für jeden Hund, da sie einfach in sehr vielen Situationen wahnsinnig wertvoll ist, um den Hund schnell wieder zu erden und Hintergrundstress effektiv zu reduzieren.


* Affiliatelink, wenn du darüber etwas bestellst bekomme ich eine kleine Provision, lieben Dank dafür 💛


Tags

Aggression, Angst, Besuch, Entspannung, Junghund, Rammeln, Tierarzt, Trennungsstress, Urlaub, Welpe


Das könnte dir auch helfen!