Workshop - 5 tage 5 neue Belohnungen

Tag 5 - Verlorensuche

Workshop - 5 tage 5 neue Belohnungen

Tag 5 - Verlorensuche

"Tu was du willst, aber nicht weil du musst"

Buddha

Hallo

wow, wir sind schon an Tag 5 angekommen. Heute zeige ich dir meine letzte Lieblingsbelohnung. Ich hoffe du hast mit den Belohnungen genauso viel Freude wie ich!

Verlorensuche

Mir hat die Verlorensuche enorm beim Training an Jagdverhalten geholfen. Ich nutze sie vorrangig mit Spielzeug, du kannst aber auch Futter nutzen. Das macht genauso viel Spaß.

Der Aufbau in Text

Ich nutze die Verlorensuche wahnsinnig gern. Auch bei dieser Belohnung achte ich stets darauf, sie auf Wegen zu nutzen. 

Schritt 1

Nimm eine handvoll Leckerchen oder ein Spielzeug und Futter in eine Hand. Nun gehst du mit deinem Hund wenige Schritte deinen Weg zurück. Du legst die Belohnung aus und lockst deinen Hund mit dem restlichen Futter in deiner Hand direkt wieder weg von der Belohnung. Entferne dich wenige Schritte, dann schickst du deinen Hund los. Nutze hierfür sofort dein neues Signal. Wenn dein Hund nicht auf Signal startet kannst du dein normales Suchsignal hinterher sagen.

Schritt 2

Wenn dein Hund das Signal und die Übung verstanden hat kannst du beginnen die Belohnung auszulegen, ohne das dein Hund dabei zuschauen kann. Lege sie heimlich auf deine Rückspur und entferne dich wieder wenige Schritte davon. Nun rufst du deinen Hund zu dir und schickst ihn los. Sollte er nicht sofort starten kannst du deinem Hund helfen. Zeige in die Richtung oder gehe ein kleines Stück mit deinem Hund mit.

Schritt 3

Ab hier kannst du starten die Belohnung auch etwas versteckt auszulegen, bleibe jedoch auf den Wegen. Außerdem kannst du ab jetzt die Distanz zu der Belohnung kleinschrittig vergrößern. Der Weg, den dein Hund zurück laufen muss wird langsam etwas länger.


ALLGEMEINE TRAININGSTIPPS

1. Du solltest deine Belohnungen benennen. Nur so weiß dein Hund was gleich mit dem Leckerchen passiert.

2. Übe nur ca. 5 Minuten am Stück, so bleibt das ganze spannend.

3. Nimm Kekse die von der Größe passend zur Übung sind. Dein Hund muss sie sehen können und sich nicht verschlucken.

Deine Aufgaben für Tag 5

  • Beginne heute mit dem Aufbau der Verlorensuche
  • Komm in die Facebookgruppe und teile dein Training, deine Ideen und Fragen mit der Community
  • Überlege dir 3 Situationen, in denen du die Verlorensuche als Belohnung nutzen könntest

Jedes Training steht und fällt mit den passenden Belohnungen. Ich habe dir in dem Workshop meine 5 liebsten Belohnungen vorgestellt. Meine Hunde finden diese Belohnungen auch richtig klasse. Es gibt jedoch andere Dinge, die sie noch besser finden. Stell dir vor dein Hund wäre ein offenes Buch für dich und du wüsstest immer genau, was ihm am meisten Freude bereitet. Du könntest dein Training auch in schwierigen Situationen voran bringen ohne das es für dich schwierig ist.

Ich hoffe du kannst den Schwung des Workshops weiter nutzen, um weitere kreative Belohnungsideen zu finden, die zu den Bedürfnissen deines Hundes passen.

Viel Spaß beim Üben mit deinem Hund.

Namasté, deine Tina